Schnellsuche

 

Lehrveranstaltung "IT-Sicherheit"

 

Modul: Pflichtmodul IT-Sicherheit

Verantwortlicher: Prof. Dr. Dietmar Beyer

 

Lehr- und Lernformen:

Vorlesungen (3 SWS)

Kreditpunkte: 5 CP

Kontaktzeit / Präsenzstudium: 45 Stunden (=15 * (3 SWS Vorlesungen))
Selbststudium: 60 Stunden
Prüfung und Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden

Voraussetzungen:

Keine

Qualifikationsziele:

50% Fach- / 50%  Methodenkompetenz
Fachkompetenz:
Den Studierenden werden die Grundlagen der IT-Sicherheit und des Datenschutzes vermittelt.
Methodenkompetenz:
Die Studenten lernen Risikoanalysen und Sicherheitskonzepte anzufertigen. Sie beschäftigen sich mit den Problemen des betrieblichen Datenschutzes.

Verbindung von Theorie und Praxis:
In der die Vorlesung begleitenden Projektaufgabe können die Studierenden das erworbene Wissen praktisch umsetzen.

Lehrinhalte:

Aufgabenstellung und Ziele der IT-Sicherheit und des Datenschutzes, Organisation der IT-Sicherheit, Risikoanalyse, Sicherheitskonzept, Kosten und Nutzen der IT-Sicherheit. Basistechnologien, IT-Sicherheitsmaßnahmen zur Gewährleistung Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Verbindlichkeit, Autorisierung, Authentifizierung, Datenschutzgesetzgebung, Betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Einbindung in die Berufsvorbereitung:

Kenntnisse und Fähigkeiten der IT-Sicherheit und des Datenschutzes sind in der betrieblichen Praxis unverzichtbar.

Medienformen:

PowerPoint Folien, Tafel

Leistungsnachweis:

Projekt

Literaturhinweise, Skripte:

"IT-Sicherheit" - Claudia Eckert
Oldenbourg, 2004, ISBN 3-486-20000-3

"Technisch-organisatorischer Datenschutz" - Peter Münch,
Datatext 2003, ISBN 3-89577-289-5

"Der betriebliche Datenschutzbeauftragte" - Hans-Dietrich Koch
Datatext 2003, ISBN 3-89209-018-1


Letzte Änderung: 07.04.2014