Schnellsuche

Lehrveranstaltung "Vertiefung Wissensverarbeitung I - Symbolische Wissensverarbeitung"

 

Vertiefung: Wissensverarbeitung

Verantwortlicher: Prof. Dr. Bernd Stiefel / Prof. Dr. Martin Golz

 

Lehr- und Lernformen:

Vorlesungen (3 SWS), Übung (1 SWS)

Kreditpunkte: 5 CP

Kontaktzeit / Präsenzstudium: 60 Stunden (=15 * (4 SWS Vorlesungen / Übungen))
Selbststudium: 45 Stunden
Prüfung und Prüfungsvorbereitung: 45 Stunden

Voraussetzungen:

Deklarative Programmierung

Qualifikationsziele:

50% Fach- / 50% Methodenkompetenz
Fachkompetenz:

Grundlagen der symbolischen Wissensverarbeitung
Methodenkompetenz:

Anwendung spezieller Methoden zur Wissenserzeugung und -repräsentation und -anwendung

Verbindung von Theorie und Praxis:

Umsetzung von Fallbeispielen in den Übungen und Projekten

Lehrinhalte:

Wissen und Daten
Wissensverarbeitung und Datenverarbeitung
Formen der Wissensrepräsentation
Inferenzmechanismen
Deduktion und Induktion
Expertensysteme
Maschinelles Lernen
Data Mining

Einbindung in die Berufsvorbereitung:

Kenntnisse und Fähigkeiten der Wissensverarbeitung sind sowohl für die Erschließung neuer Anwendungsbereiche der Informationstechnologie als auch für die Beherrschung der gestiegenen Komplexität konventioneller System unverzichtbar

Medienformen:

Entwicklungsumgebungen, DM Werkzeuge, Tafel

Leistungsnachweis:

Klausur/Projekt

Literaturhinweise, Skripte:

"Methoden wissensbasierter Systeme" - Beierle, Kern-Isberner
Vieweg 2003


Letzte Änderung: 07.04.2014